#12 Manfred Cuny, Tisch mit offenem Ende

Manfred E. Cuny


VITA

Geboren 1959 in Basel 
1977 – 78 Schule für Gestaltung, Basel
1978–80  Ecole Nationale Supérieure des Beaux-Arts, 
Paris bei Etienne-Martin

1980–85  Steinbildhauerlehre in Basel,
 bei Ludwig Stocker

1986 Förderstipendium der Stiftung Von Roll AG
 seit 1988  Tätigkeit als Kursdozent für Zeichnen, Modellieren,
 Kunstvermittlung in Basler Museen und an der Volkshochschule Basel


AUSSTELLUNGEN

2005 Galerie Eulenspiegel, Basel
2006 Galerie «Die Aussteller», Basel 
2006 «Prix de Sculpture» des Salon de Mai, Paris
2007 Gruppenausstellung «Kunstrapport», Lausen
2007 Gruppenausstellung «Basler Künstler in Zürich»
2008 Galerie Eulenspiegel, Basel 
2008 Gruppenausstellung in Rheinfelden: Installation «Gekrümmter Raum» 2009 Gruppenausstellung Skulpturenweg Liestal
2010 Gruppenausstellung Zeughaus Gelterkinden
2011 Galerie «raum 22», Kilchberg
2012 Galerie Eulenspiegel, Basel
2013 art Karlsruhe Kunstmesse
2013 «Artist in Residence» der Galerie Sudoh, Odawara, Japan
2013-2014 Ausstellung Psychiatrische Klinik Liestal 
2015 Skulptur «Abendmahl», Clarakirche Basel 
2015 Galerie Eulenspiegel, Basel 
2017 Gruppenausstellung Tonwerk, Lausen 
2018 Galerie Eulenspiegel, Basel 





Tisch mit offenem Ende

2022, Holz mit Farbe



Die eine Hälfte dieses «Tischs» steht, mit seiner waagrechten Fläche, für das Alltäglich-Normale.
Dessen Untergrund hingegen ist mit Schrägflächen, wie ein Gelände, gestaltet.
Die andere Tischhälfte ist über eine Grenze hinausgeschoben :  Ende der Normalität.

Im Atelier von Manfred Cuny, "Nase unterwegs", 2020

Manfred Cuny in seinem Atelier